30 hilfreiche Tipps für den Twitter-Alltag

Twitter-Nutzer erwarten, dass Unternehmen im Microblogging-Dienst Gesicht zeigen, menschlich wirken. Das ist zugleich jedoch eine große Herausforderung. HubSpot hat deshalb 34 hilfreiche Tipps und Ideen für Ihren Twitter-Alltag zusammengestellt.

Wir haben die Auswahl auf 30 Tipps beschränkt, da einige für den deutschen Markt nicht sinnvoll erschienen.

Auf Follower eingehen

  1. Überprüfen Sie regelmäßig Ihre @Erwähnungen mit einem Twitter-Client. Wenn Nutzer Fragen stellen, beantworten Sie diese.
  2. Wenn Sie eine Frage nicht beantworten können, leite Sie diese an einen Mitarbeiter mit entsprechendem Wissen weiter.
  3. Bieten Sie Ihren Followern an, mit Ihnen per E-Mail zu kommunizieren, wenn sie noch weitere Fragen haben.
  4. Erstellen Sie einen Blogbeitrag mit häufig gestellten Fragen (FAQ), auf den Sie sich beziehen können. Verlinken Sie im Bedarfsfall darauf.
  5. Falls eine Konversation in eine hitzige Debatte umschlägt, sollten Sie auf die Direktnachrichten von Twitter umsteigen.
  6. Danken Sie Leuten, die Ihre Inhalte teilen oder kommentieren.
  7. Schreiben Sie so, wie Sie in einer echten Konversation auftreten würden. Benutzen Sie Smilies und Ausrufezeichen. Schreiben Sie in der ersten Person (z.B. “Es tut mir leid” oder “Wir sind sehr aufgeregt”) – das zeigt, dass sich Menschen hinter den Twitter-Accounts verbergen.

Twitter Tools

  1. Finden und folgen Sie den Followern Ihrer Konkurrenten mit FollowerWonk. Versuchen Sie, über Themen zu twittern, die sie interessieren.
  2. Benutzen Sie unterschiedliche mobile Twitter-Apps für Ihren persönlichen und für Ihren Unternehmens-Account, um nicht durcheinander zu kommen.
  3. Mit UTM-Codes in Ihren Tweets können Sie generierten Traffic per Google Analytics checken.
  4. Benutzen Sie SocialBro um demografische Informationen über Ihre Twitter-Follower zu gewinnen. Erfahren Sie Daten wie Nationalität, Alter oder Geschlecht und denken Sie an Feiertage verschiedener Länder.
  5. Messen Sie Ihre Klickrate bei Ihren Links. Falls es Tweets mit besonders hoher Klickrate gibt, sollten Sie versuchen, die dort benutzte Sprache wieder zu verwenden.
  6. Warten Sie nicht auf Google Alerts. Erstellen Sie sich eine Twitter-Liste (in einem Twitter-Client) mit den Experten und Unternehmen, die für Ihre Branche am relevantesten sind. Wenn sich dort Neuigkeiten aufzeigen, können Sie zu den ersten gehören, die Sie weiterverbreiten.

Inhalte teilen

  1. Erstellen Sie Tweets über Ihre Blogbeiträge. Experimentieren Sie mit verschiedenen Überschriften und überprüfen Sie anschließend, welche die besten Klickraten erzielten.
  2. Tweets über Blogbeiträge sollten Sie auch am Wochenende erstellen, denn dann lesen Leute auch. Wenn Sie Follower aus anderen Zeitzonen haben, sollten Sie darüber nachdenken, auch nachts (eventuell automatisiert) zu tweeten.
  3. Wenn Ihr Blogbeitrag eine Liste von Tipps ist, können Sie einen Tipp daraus in Ihrem Tweet als Teaser verwenden.
  4. Falls Sie Inhalte besitzen, die “evergreen” sind, scheuen Sie sich nicht davor, (nochmals) einen Tweet darüber zu erstellen. Eventuell haben Ihre neuen Follower davon noch keinen Wind bekommen.

Andere Plattformen miteinbeziehen

  1. Lassen Sie Ihre Follower wissen, wenn gerade eine interessante Diskussion in Ihrem Blog, auf Ihrer Facebook-Seite oder in einer XING-Gruppe entsteht. Laden Sie sie dazu ein, mitzumachen. Sie sollten jedoch nicht um Likes oder Mitglieder betteln.
  2. Verweisen Sie auf Ihren E-Mail-Newsletter auf Twitter. Laden Sie Follower dazu ein, Ihren Newsletter zu abonnieren, indem Sie einen Link zur Anmeldung tweeten.
  3. Starten Sie eine Twtpoll (Twitter-Umfrage). Nutzen Sie die Antworten zur Generierung von weiteren Inhalten.
  4. Nehmen Sie an für Sie und Ihr Unternehmen relevante Twitter-Diskussionen teil.
  5. Veröffentlichen Sie Ihre Tweets nicht 1:1 auf Facebook, XING oder LinkedIn. Es handelt sich um vier unterschiedliche Plattformen, die individuell bedient werden sollten.
  6. Wenn Sie an einem neuen Blogbeitrag arbeiten, fragen Sie Ihre Follower um Hilfe. Erbitten Sie Tipps, Hinweise oder andere nützliche Informationen. Damit zeigen Sie, dass Sie auch nur ein Mensch sind.

Originelle Tweets erstellen

  1. Stellen Sie täglich einen exklusiven Twitter-Tipp für Ihre Follower bereit.
  2. Je nach Followerschaft können Sie auch einen Witz erzählen oder ihnen ein Rätsel stellen. Das bietet sich jedoch sicherlich nicht für jedes Unternehmen an.
  3. Benutzen Sie Bilder. Zeigen Sie, woran Sie im Unternehmen gerade arbeiten oder vermitteln Sie Eindrücke hinter den Kulissen. Wenn Sie auf einer Konferenz, Messer oder sonstigem Event sind, stellen Sie Bilder davon online.
  4. Befragen Sie Ihre Follower nach ihrer Meinung zu einem aktuellen und relevanten Thema. Sammeln Sie die Antworten mittels Storify und generieren Sie daraus Inhalte.

“Follow Friday”

  1. Nutzen Sie die Hashtags #FollowFriday oder #ff, um besonders lesenswerte Follower hervorzuheben. Das zeigt, dass Sie sich für Ihre Community interessieren und gerne mit ihr interagieren.
  2. Starten Sie eine “Special-Edition”-Version des Follow-Fridays mit einem bestimmten Thema. Fassen Sie dann entsprechend verschiedene Mitglieder Ihrer Community zusammen.

Weitere hilfreiche Tipps finden Sie in unserem Twitter-Spezial: “Twitter total: 50 Tipps, Tools und Taktiken für Unternehmen

(Fabian Tief)

The following two tabs change content below.
Share

Related Posts